Auslandsaufenthalte

Forschungsaufenthalt im Adschiri Lab, AIMR, Tohoku Universität, Sendai, Japan

Feb. - April 2019

   

Anfang Februar 2019 war Christian Schüßler, Doktorand in Teilprojekt 4, für einen dreimonatigen Forschungsaufenthalt bei der Gruppe von Prof. Dr. Tadafumi Adschiri an der Tohoku Universität in Sendai, Japan. Prof. Adschiri entwickelte in den frühen 1990er Jahren den Prozess der kontinuierlichen hydrothermalen Synthese (CHTS) zur Herstellung metalloxidischer Nanopartikel mit Hilfe überkritischen Wassers. Die dortigen Wissenschaftler verfügen über eine langjährige Expertise, was einen guten Wissenstransfer ermöglicht. Ebenso wird somit die internationale Zusammenarbeit gefördert, was zukünftig Kooperationen ermöglichen kann. Während der Zeit wurde eine Anlage zur Herstellung metalloxidischer Nanopartikel konstruiert, aufgebaut und charakterisiert. Das Forschungsvorhaben bezog sich anschließend auf kinetische Untersuchungen der Partikelbildung im Hinblick auf unterschiedliche Metallsalze.

Das Leben in Japan ist im Vergleich zu Deutschland sowohl in kulturellen als auch in alltäglichen Aspekten verschieden. Neben der Arbeit im Labor war die Vielfalt des Essens und die Existenz von Kultstädten im Einklang mit dem modernen Stadtbild beeindruckend.